Hundeliebe grenzenlos Erfahrungen Zypernhunde Molly

Hundeliebe grenzenlos eV Erfahrungen

Seid gegrüßt Ihr Zauberseelen ☀️✨💫

gleich vorne weg möchte ich erwähnen, dass es mir in keinster Weise darum geht, dem Verein Hundeliebe grenzenlos e.V. zu schaden. Ich möchte euch allerdings die Möglichkeit geben, auch mal eine andere Seite dieses so vielfach positiv bewerteten Tierschutz Vereins aufzuzeigen.

Ich habe Molly am 10.07.2020 durch einen geteilten facebook Beitrag entdeckt und war sofort schockverliebt 💕💕💕. Ich habe mich dann direkt am Abend noch für diesen Hund über die Internet Seite Hundeliebe grenzenlos per Info Formular beworben.

Am Samstag 11.07.2020 habe ich dann mit der Vermittlerin / 2. Vorsitzende ein Telefonat geführt. Sie sagte mir, sie hätte Molly auch so gerne, aber sie bekomme in wenigen Tagen ihren 3. Hund aus der Tierrettung von Zypern. Und suche nun ein liebevolles Zuhause für die kleine Molly.

Nun gut, ich sollte meine Bewerbung ergänzen durch Kopie des Personal Ausweises, Videos von meinem Zuhause, Umgebung und Fotos von mir und meinem vor 2 Jahren eingeschlafenen Hund. Das ganze bräuchte sie in den nächsten 2 Stunden, weil es noch andere Bewerber gibt und sie sich heute entscheiden muss. Die Übermittlung der Daten sei nur via whatsapp möglich. Ok, whatsapp hatte ich nicht, musste ich also aktivieren. Was macht man nicht alles, wenn man sich für ein Tier entschieden hat. Also gut … mehrere Videos gedreht, Fotos und Unterlagen zusammengestellt und wie gewünscht via whatsapp verschickt.

Gut 3 Stunden später klingelte mein Telefon und ich bekam die Zusage. Ich war ganz aus dem Häuschen vor Freude endlich wieder einen eigenen Hund 🐶. Am nächsten Tag erhielt ich dann noch eine eMail als Bestätigung über die erfolgreiche Vermittlung. Die Vermittlung von Molly war auf der I-Seite Hundeliebe grenzenlos sichtbar. Die Übergabe sollte am 27.07.2020 in Köln stattfinden.

Die eMail enthielt noch diverse Informationen zur Hunde-Erziehung, Fütterungsempfehlungen (Werbung für Futter), Panik-Geschirr, Buchempfehlungen über ängstliche Hunde und diverse pdfs zu diesem Thema. Aha 🤔, Molly machte auf dem Video und auf den Fotos keinen ängstlichen Eindruck. Auch fehlte in der Beschreibung der Hinweis, dass es sich bei Molly um einen ängstlichen Hund handelt. Ich fragte dann Tage später die Vermittlerin, ob es sich bei Molly, um einen Angsthund handelt? Die Antwort war NEIN! Die Unterlagen würde jeder Adoptant bekommen. Ok…ist etwas verwirrend, aber kann man so stehen lassen.

Die Schutzgebühr, Fluganteil und Transportpauschale sollte ich sofort überweisen. Nach Geldeingang würde man dann den unterschriebenen Vertrag verschicken. Ich habe die Gebühr in Höhe von 520 EUR bezahlt und ihr einen Screenshot der Überweisung geschickt. Dann hat sie mehrfach nachgefragt, ob ich das Geld überwiesen haben. Ja habe ich, ich habe Ihnen doch einen Screenshot geschickt, die Nachricht ist angekommen und wurde auch gelesen (s. blaue Haken whatspp)! Als nächstes wurde dann die Ausreise von Molly auf den 29.07.2020 verlegt (kurz und knapp als Textnachricht), ein gültiger Vertag lag noch immer nicht vor. Eine Ankunftszeit für meine Planung gab es nicht. Auf Nachfrage, ob es nicht möglich sei, Molly am 26.07.2020 mit den anderen Hunden nach Berlin zu schicken, kam die Antwort Molly nicht fertig und Flieger voll.

Dann kam endlich die Info, dass der Vertrag verschickt sei und Molly am 29.07.2020 in Köln landet, die Ankunftszeit 22.30 habe ich mir dann selbst von der I-Seite Hundeliebe grenzenlos geholt. Am nächsten Tag (24.07.2020) bekam ich dann eine Sprachnachricht, dass der Flug am 29.07.2020 storniert ist und Molly nicht ausreist.Punkt

Ich hatte mittlerweile soviele Fragen und habe die Vermittlerin dann direkt angerufen und auch endlich ist sie mal ans Telefon gegangen. Meine Frage wie es denn nun weitergeht, ob man eine Idee habe, wann Molly ausreist, ob ich etwas tun kann, damit die Hunde von Zypern wegkommen und warum man mir nur eine Sprachnachricht schickt, statt mich mal anzurufen bzw. auf meine vielen Anrufe zurückzurufen – wurde die Vermittlerin nervös, unsachlich und hat mein besonderes Interesse an dem Hund negativ ausgelegt. Sie sagte wörtlich, dass so wie ich „drauf wäre“, keine Vermittlung mehr statt findet. Hallo? Wir haben einen gültigen Vertrag, aus dem Sie NICHT aussteigen können‼️ ‼️ Das Geld würde man mir zurücküberweisen. Wie ich dann nächsten Tag auf der Homepage sehen konnte, war Molly für eine Ausreise am 26.07.2020 früh morgens vorgesehen. Wie ging das so schnell? Ich denke Molly war nicht fertig und der Flieger voll????

Offensichtlich wurde ich unbequem und das Geschäftsmodell geräuschloser Zahlungs- und Übergabevorgänge schien zu scheitern…Auf eine Stellungnahme der 1. Vorsitzenden warte ich bis heute.

Bei dem Namen Hundeliebe grenzenlos scheint es sich um eine reine Worthülse zu handeln, denn die Molly sitzt nun seit Sonntag (26.07.2020) erneut in einer Pflegefamilie (ganz in meiner Nähe), obwohl sie ihr Traumzuhause bereits gefunden hatte. Eine schnelle Überführung nach Deutschland innerhalb eines Tages war auf einmal möglich. Wie ist das machbar? Ich bin entsetzt über den Umgang dieses Vereins mit Hund + Mensch.

Sehr, sehr schade, ich hätte Molly gerne ein liebesvolles Zuhause gegeben und ich bin auch zutiefst davon überzeugt, dass sich die Tierschützer vor Ort und auch die Pflegefamilien bestens um die Hunde kümmern. Nur in der Vorstandetage dieses Vereins scheint es „drunter und drüber“ zu gehen und die Hunde müssen das ausbaden.

Alle negativen Kommentare werden zeitnah gelöscht, so erwarte auch ich, dass meine Kommentare und Bewertungen gelöscht werden. Wer aber in den Kaninchenbau hinunter steigt, der wird an anderen Stellen fündigt und die Fundstellen bestätigen leider exakt meine Erfahrungen. 😞 Wer zu viel fragt, der fliegt ✈️

Ich würde die Molly trotz allem was mit der Vermittlerin vorgefallen ist, sofort bei der Pflegestelle abholen, denn die Molly kann nichts dafür und sollte schnellstmöglichst mal irgendwo ankommen dürfen.

Also wehrte Vorstandsvorsitzende, geht es Ihnen wirklich um das Hunde Wohl, dann nehmen Sie 👉 gerne Kontakt zu mir auf, die Tür steht noch offen…und ich würde alles vergessen was passiert ist. Molly steht an erster Stelle.

Liebe Molly, ich wünsche dir eine liebevolle Familie, die dich so lieben wird, wie ich es getan hätte. Die dich artgerecht hält, viel mit dir am Meer spazieren geht und dir die nötige Aufmerksamkeit schenkt. Lebe wohl mein kleiner Schatz 💕💕💕 deine Schutzengel passen auf dich auf 😇🦄☀️🌸

Fazit: Ich denke ein seriöser Tierschutz Verein sollte eine persönliche Kontrolle des zukünftigen Adoptanten vornehmen, sich das Zuhause anschauen und ein persönliches Gespräch führen. Auch in Zeiten einer Pandemie, sollte das machbar sein. Dann kann man auch als Tierschutz Verein sicher sein, in welche Hände der Schützling kommt. Ich würde mir wünschen, dass alle Fragen des zukünftigen Adoptanten erlaubt sind, auch wenn diese nerven oder unbequem sind. Transparenz sollte im „Geschäft mit Lebewesen“ ganz groß geschrieben sein. Wünschenswert wäre auch, wenn die Vermittler ein bißchen mehr von dem zu vermittelnden Tier wissen, sonst bekommt das ganze das „Geschmäckle“ eines Massentiergeschäftes, in dem es nur um die schnelle Abwicklung der Zahlung und Übergabe geht. In Zeiten von Cor Ona ist alles anders als sonst, dass die Nerven blank liegen und die Abwicklung nicht so reibungslos funktioniert ist zu entschuldigen. Gerade deshalb sollte man professionell genug sein und im Sinne des Hundes handeln. Persönliche Kränkungen haben hier keinen Platz. Dennoch könnte man diesen Vorfall reflektieren und in Zukunft besser agieren, die Organisation restrukturieren oder bei Überlastung ggf. Tätigkeiten an andere Mitarbeiter delegieren. Ich für meinen Teil werde Verträge zukünftig vor Unterzeichnung sehr genau prüfen lassen und mir weiterhin erlauben, Fragen zu stellen, die ich als wichtig erachte, auch wenn das bedeutet, dass ich das entsprechende Tier dann nicht bekomme.

Nachtrag 30.07.2020:
Obiger Beitrag scheint durch die sozialen Medien an die entsprechenden Personen weitergeleitet worden zu sein, so dass man heute gesprächsbereit war. Mir wurde von der 1. Vorstandsvorsitzenden mitgeteilt, dass ich die Molly in ihrer Pflegefamilie anschauen könne, wenn

  • ich obigen Beitrag lösche
  • ein Entschuldigungsschreiben veröffentliche, in dem ich mitteile, dass ich obiges erfunden habe, um dem Verein zu schaden
  • ich einen Entschuldungs-Post in der hauseigenen Hundegruppe bei fb verfasse und mich als Lügnerin darstelle

Sobald das passiert ist, wird man das überprüfen, sollte das nach den Wünschen des Vereins Hundeliebe grenzenlos sein, dann dürfe ich mir den Hund angucken…nicht wie vertraglich vereinbart mitnehmen!!! lediglich angucken…ein Schelm der böses dabei denkt!

Danach würde man sich nochmal beraten und dann entscheiden.

Ich habe angeboten diesen Beitrag dahingehend zu ergänzen, dass wir uns geeinigt haben und dass ich mir den Hund anschauen darf. Und wenn Molly sich für mich entscheiden sollte, dass ich sie dann mitnehmen kann. Diese Variante wurde von der 1. Vorsitzenden abgelehnt. Der Verein Hundeliebe grenzenlos hält weiter am Vertragsbruch fest und verweigert die Übergabe von Molly.

Die von mir geleisteten 520 EUR habe ich in der Zwischenzeit zurück erhalten.

Nichts von dem was ich geschrieben habe ist erfunden. Alles basiert auf Tatsachen, die belegt werden können. Ich hoffe, dass die kleine Molly bald ein liebevolles Zuhause findet und nicht zum Wanderpokal wird.

Der Beitrag soll jedem dienen, der sich einen Hund aus dem Tierschutz holen möchte. Viel Glück ✨☘️ und starke Nerven ⛓ bis neulich…💙💛🤍

Quellen Bild- und Video:
© Hundeliebe Grenzenlos eV Flensburg
© Zypernhunde suchen ein Zuhause